Schulung der Verkehrsteilnehmer

Wo ist der Verkehrsübungsplatz geblieben?

Bisher habe ich mich unter dem Thema

Langenfeld als Fahrradstadt

mit Regelungen im Langenfelder Straßenraum beschäftigt, die den Radverkehr steuern. Noch keine Stellung bezogen habe ich zu der Frage, wie denn die jüngsten Bürger dieser Stadt an den Straßenverkehr herangeführt und zur Teilnahme ertüchtigt werden können. In anderen Städten gibt es dafür Verkehrsübungsplätze, die sich großer Beliebheit erfreuen.

Als mein Freund Hans Herres auf der Suche nach einer Übungsmöglichkeit für die Flüchtlinge war, erinnerte er sich daran, dass früher einmal tatsächlich in Langenfeld ein Verkehrsübungsplatz betrieben worden ist. Dieser Platz ist leider nicht mehr zugänglich. Er hat mich gebeten, diesen Umstand aufzugreifen und auf meiner Homepage öffentlich zu machen.

Wenn man ungefähr in Erinnerung hat, an welcher Stelle dieser Platz einst betrieben worden ist, kann man ihn per Luftbildaufnahme noch finden. Dazu bietet das GEO-Daten-Portal des Landes NRW gute Möglichkeiten.

Während bei früheren Aufnahmen belaubte Bäume das Areal vor Einblicken schützte, sind in der aktuellen Version Fotos aus Wintertagen hinterlegt.

Klicken Sie für eine Vergrößerung bitte auf das Bild!

Sehr schön zu erkennen sind die Übungsstraßen innerhalb der Parzelle 539. Auffallend ist, dass die Parzelle 537 den Zugang zu dem Gelände versperrt.

Darum habe ich noch mit Hilfe von GoogleEarth weiter recherchiert. Und in der Tat gibt es dort ja eine Funktion, historische Ansichten zu generieren. So habe ich jetzt eine Ansicht vom 30.04.2005 gefunden:

Diese Aufnahme dokumentiert eine öffentliche Anbindung des Geländes an die Kronprinzstraße! Warum ist dieser Zugang aufgehoben und der Betrieb des Verkehrsübungsplatzes eingestellt worden?

Ach ja; mit ein wenig Suche kann man auch das feststellen:

Schade; so ist eine früher geübte Tradition, mit den Kindern Verkehrs-situtationen zu üben, verschüttet worden. Und nach dieser Kenntnis der Zusammenhänge über das Verschwinden des Verkehrsübungsplatzes hören sich Sprüche aus dem Rathaus, sich um Kindeswohl zu kümmern, ziemlich unehrlich an.

28.07.2020


Zurück zum Anfang dieser Seite